Atelier Janus Bild vom Foto
   
 
|
|
|
 

 

Entscheidend ist die Qualität Ihrer Fotovorlage! Was Sie beachten sollten:

Das richtige Foto auswählen:
  • Klare Details bei einem Porträt - es ist wichtig, dass zum Beispiel Wimpern oder Augenlider gut zu erkennen sind.
  • Der Gegenstand soll formatfüllend sein - das Objekt befindet sich möglichst im Zentrum  der Fotovorlage.
  • Die Auflösung der eingescannten Fotos sollte mindestens 300dpi aufweisen.
  • Die besten Formate sind: JPG / JEPG, PNG oder TIF.

Bildentstehung aus einer Fotovorlage

Ungeeignet als Vorlage sind:
  • Unscharfe und undeutliche Fotos!
  • Wenn das fotografierte Objekt viel zu nahe bzw. zu weit ist oder sich stark außerhalb des Zentrums befindet!
  • Fotos mit zu geringer Auflösung!
  • Unter- oder überbelichtete Fotos!

Alte, schwarzweiße, unscharfe oder beschädigte Bilder können ebenfalls als Vorlage dienen. Dies  ist aber mit einem Aufpreis, je nach dem Aufwand der Korrektur- oder Improvisationsmaßnahmen, verbunden.

 

<   >